Mittwoch, 13. August 2014

Sony zieht sich aus E-Reader-Geschäft zurück

Sony gibt auf: Sony Reader PRS-T3 wird der letzte sein

Keine weiteren Sony Reader mehr

Der Sony Reader gehört zu den Pionieren des E-Reader-Geschäft. Jetzt gab Sony gegenüber lesen.net bekannt, dass man keinen weiteren E-Book-Reader auf den Markt bringen, sondern das Geschäft komplett einstellen werde. Der Grund soll die fehlende Wirtschaftlichkeit des Geschäfts sein. Damit bleibt der PRS-T3 der letzte Sony Reader und es sollen nur noch die Restbestände abverkauft werden in Deutschland.

E-Book-Store bleibt nur in Japan geöffnet

Zuvor hatte Sony bereits seine E-Book-Stores in den USA und Europa aufgegeben und die Kunden zu Kobo migriert. Nur im Heimatmarkt Japan betreibt Sony weiterhin einen Reader Store, deshalb soll auch der aktuelle Sony Reader PRS-T3 dort weiterhin erhältlich sein.

Keine Kommentare:

Kommentar posten